Eifel Wochenende | 683km

Eifel Wochenende | 683km

Tag 1 | Freitag
Die Tour wurde relativ spontan entschieden. Eigentlich sollte es eine Solo Tour quer durch die Eifel mit anschließendem halt auf dem Campingplatz. Mein Vater und ein weiterer Kollege vom Campingplatz wollten das ich in Ahrbrück mit fahre und wartete entsprechend auf die Kollegen. Anschließend ging es einige Kilometer quer durch die Eifel und am Abend zum Campingplatz.

volle Distanz: 211.98 km
Maximale Höhe: 609 m
Gesamtanstieg: 4773 m

 

Tag 2 | Samstag
Am folge Tag ging es wie geplant mit meinem Vater und zwei weitere Motorradfahrer vom Campingplatz etwas tiefer in die Eifel. Die Tour führte von Hellenthal entlang der Belgischen Grenze hin zum ersten Stop am Geysir Brubbel in Wallenborn. Anschließend ging es weiter über die Vulkaneifel Stadt Daun nach Gillenfeld wo ein längerer Stop eingeplant war um uns mit Warmgetränke zu stärken. In Alf sind wir an der Mosel angelangt und fuhren diesen Flussabwärts in Richtung Cochem. In Senhals verließen wir die Mosel und fuhren wieder Land einwärts und machten halt in Kelberg. Anschließend machten wir uns auf die letzten Kilometer in Richtung Campingplatz in Angriff zu nehmen.

volle Distanz: 287.34 km
Maximale Höhe: 685 m
Gesamtanstieg: 5572 m

 

Tag 3 | Sonntag
Am letzten Tag vom schönen Wochenende ging es Solo durch die Eifel. Das Ziel war es noch einige Passknacker Punkte anzufahren und wieder die ersten Temperaturen über 20°C genießen. Im Vergleich zu den vor Tagen waren deutlich mehr Motorradfahrer und Familien unterwegs wie zuvor. Entlang am Laacher See ging es nach St. Johann wo der erste Passknacker auf der Strecke lag. Kurz darauf kam auch schon der Passknacker Leschwald und Rassberg. Am Berghotel Hohe Acht befand sich der letzte Passknacker für diesen Tag. Anschließend ging es gemütlich auf in Richtung Heimat.

volle Distanz: 183.58 km
Maximale Höhe: 660 m
Gesamtanstieg: 2913 m

2 Gedanken zu „Eifel Wochenende | 683km

  1. So von Passknacker zu Passknacker: Wie hast du das mit dem Tracking gelöst? Ich suche noch immer nach einer eleganten, einfachen Art die Touren mitzuloggen um sie dann – so wie du – schön als Karte einbinden zu können.

    Habe einfach mal nach »Tracking« in deinem Blog gesucht, leider erfolglos. 🙁

    Hast du mir einen Tipp parat?

    Zum Beitrag: Ich hoffe das ich es dieses Jahr mit etwas mehr Frei- als Arbeitszeit schaffen werde auch in Revieren Nachweise zu ergattern, welche bisher für mich quasi unerreichbar waren. Lese also weiter hier mit. 🙂

    1. Zum Thema Tracking kann ich gerne mal ein paar Worte in Form eines Beitrag erstellen. 😉
      Möchte dir aber gerne dennoch kurz erläutern wie ich das ermögliche.

      Grundsätzlich nutze ich ein Smartphone (Android) zum Navigieren und Aufzeichnen meiner Touren. Ich habe divers Tools schon durch probiert und das ein oder andere brauchbare Tool dazu gefunden. Am Ende bin ich nun auf OsmAnd gelandet welches mir ein Offline Navigation mit freien Karten bietet und zusätzliche Höhendarstellung bietet. Zusätzlich lässt sich damit auch Routen in Form von Gpx Daten Aufzeichnen welche hier mit Wp-Gpx dargestellt werden.

      Hoffe ich konnte dir schon einmal helfen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.